Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung Nierenzellkarzinom Nierentumor Nierenzysten bei von Hippel Lindau VHL Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung


Fracking in den USA – ‚Gasland‘ und die Fakten - Science Skeptical Blog Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung

Your browser is ancient! Upgrade to a different browser or install Google Chrome Frame to experience this site. Nierenkarzinom und Nierenzysten Dr. Neumann, Medizinische Universitätsklinik Freiburg Beitrag: Wir befolgen die HONcode Prinzipien.

Spätestens dann sollen diese Tumoren chirurgisch entfernt werden, um eine Absiedlung Metastasierung der Tumoren in andere Organe zu verhindern. Dies erfolgt im Rahmen einer Teilnephrektomie, bei der ein Teil der Niere, in der sich der Tumor befindet, entfernt wird. Als weiteres lokales Therapieverfahren steht die Was zu tun ist, wenn die Krampfadern an den Beinvenen RFA zur Verfügung, die hauptsächlich bei kleinen Tumoren gut eingesetzt werden kann.

Inzwischen haben sich jedoch die technischen Möglichkeiten dramatisch geändert, so dass es heutzutage möglich ist, Tumoren in Organen wie der Niere oder Leber mit einer sehr hohen Strahlendosis zu bestrahlen, ohne dabei das Nachbargewebe zu schädigen. Dies gelingt mit einem Strahlentherapieverfahren, das sich stereotaktische Strahlentherapie nennt.

Bei dieser Art von Strahlentherapie wird sehr gezielt, eine sehr hohe Strahlendosis in den zu bestrahlenden Bereich appliziert.

Schon in einigen Millimetern Entfernung von dem zu bestrahlenden Bereich ist nur noch die Hälfte der Dosis nachweisbar und in einigen Zentimetern ist gar keine Bestrahlungsdosis mehr nachweisbar.

Dadurch ist dieses Verfahren wirksam und schonend. Diese Behandlungsmöglichkeit steht nun auch Patienten mit Nierentumoren am Universitätsklinikum Freiburg zur Verfügung, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung.

Aktuell wird eine Studie zur stereotaktischen Strahlentherapie in der Behandlung von Nierenzellcarcinomen durchgeführt, bei der Informationen über die Eigenschaften des Tumors auf eine Strahlentherapie gewonnen werden sollen. Zusätzlich werden Blut- und Urinproben gesammelt, um Marker zu bestimmen, die es erlauben könnten, eine Aussage über den Erfolg der Behandlung zu treffen und Erkenntnisse zur Entstehung von Nierentumoren bei VHL zu gewinnen.

Die Bestrahlung wird in der Regel problemlos vertragen. Es kann während der Strahlentherapie und einige Tage danach zu Müdigkeit kommen. Während der Bestrahlung kann ein leichtes Druckgefühl im Bereich der Niere auftreten. Eine Nierenschädigung sollte bei normaler Nierenfunktion langfristig nicht auftreten. Wenn bereits eine Nierenschädigung vorliegt, müssen die Vor- und Nachteile einer Bestrahlung im Vergleich zu einer Operation gegeneinander abgewogen werden.

Die Behandlung umfasst folgende Schritte: Zunächst wird geklärt, ob die Patientin, der Patient für diese Behandlung in Frage kommen. Sie werden dann von einem Arzt der Klinik für Strahlenheilkunde umfassend über die Behandlung, Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt. Die gesamte Behandlung umfasst in der Regel 5 bis maximal 7 Bestrahlungen, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung.

Wenn sie von weiter wegkommen, kann die Bestrahlung unter stationären Bedingungen durchgeführt werden, um eine engmaschige medizinische Überwachung zu garantieren. Wenn Sie in der Nähe von Freiburg leben, kann die Behandlung auch ambulant durchgeführt werden. Vor Beginn der Bestrahlung sind ein bis zwei Vorbereitungstermine notwendig.

Bei einem Termin wird eine Computer-Tomographie durchgeführt und eine spezielle Lagerungsmatte individuell angefertigt, um bei jeder Bestrahlung eine exakte Lagerung zu gewährleisten, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung. Weiterhin sind verschiedene Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung, um die Strahlentherapie präzise berechnen zu können, notwendig. Bei dem zweiten Termin muss, wenn erforderlich, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung aktuelle Magnetresonanztomographie MRT der Niere durchgeführt werden und die Nierenfunktion mit einer speziellen nuklearmedizinischen Untersuchung geprüft werden.

Die Strahlentherapie erfolgt dann in 2-tägigen Abständen bis zur errechneten Gesamtdosis. Vor jeder Bestrahlung erfolgt eine erneute Kontrolle der Lagerung und der Position des Nierentumors mittels einer Computertomographie direkt am Bestrahlungsgerät. Eine Bestrahlungssitzung dauert ungefähr 10 Minuten. Im Idealfall ist der Tumor dann nur noch als nekrotisches gesundes Unternehmen Varizen Gewebe nachweisbar und stellt keine Gefahr mehr da.

Falls die Behandlung erfolgreich ist, muss der bestrahlte Tumor nicht operiert werden. Da die Behandlung an einer anderen Stelle wiederholbar ist, kann so der Zeitpunkt bis zur ersten Operation verzögert und die Nierenfunktion länger erhalten werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass mit der stereotaktischen Strahlentherapie ein neues lokales Therapieverfahren zur Verfügung Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung mit dem Nierenzellcarcinome sehr schonend behandelt werden können. Mahnken, Marburg, PD Dr. Das Diagnosealter liegt in der Regel vor dem Das Wachstum der meisten Tumoren ist langsam. Bei kleineren Tumoren kann bereits frühzeitiger eine interventionelle Thermoablation Radiofrequenz- Kryo- Krampfadern Reinigung Mikrowellenablation erwogen werden.

Bei Tumoren in Einzelnieren müssen Voroperationen und Vorerkrankungen in der Therapieplanung berücksichtigt werden. Therapieziel ist der Erhalt der Nierenfunktion.

Medikamentöse Therapien sind nur bei Metastasen angezeigt. Einleitung Der Mensch hat normalerweise zwei Nieren die im rückwärtigen Bauchraum gelegen sind und eine Längsausdehnung von ca. Bei den typischen Veränderungen, die im Rahmen der von Hippel-Lindau-Erkrankung auftreten, handelt es sich um Nierenzysten, ebenso wie um solide Nierentumoren Nierenzellkarzinome.

Auch in der Normalbevölkerung ist das Risiko im Laufe des Lebens einzelne oder mehrere Nierenzysten zu entwickeln ca. Bei Nierenzysten handelt es sich prinzipiell um harmlose zystische Veränderungen, die eine klare bernsteinfarbene Flüssigkeit enthalten. Bösartige Entartungen sind im Rahmen einfacher Nierenzysten bei der Normalbevölkerung sehr selten. Damit ist er ein eher seltener Tumor, der mit einem Häufigkeitsgipfel um das Nierenzellkarzinome sind Tumoren, die ihren Ursprung vom so genannten Tubulus-Apparat oder dem Sammelrohrsystem nehmen.

Insofern ist hier der gleiche genetische Mechanismus wie bei der VHL-Erkrankung gegeben, mit dem Unterschied, dass es sich um eine nicht erbliche, spontane genetische Veränderung handelt.

Solch eine Veränderung wird als sporadisch bezeichnet. Im Gegensatz zu den Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung Nierentumoren werden solche Tumoren als hereditäre vererbliche Nierentumoren bezeichnet. Die Tumoren entwickeln sich in der Regel in Zysten Abb. Hierbei kann sehr klar zwischen zystischen und soliden Veränderungen unterschieden werden Abb. Aufgrund vergleichender Untersuchungen, die in der Regel in 12 Monatsabständen durchgeführt werden, können unter Heranziehung entsprechender Volumenberechnungen die Tumorverdopplungszeit und die Wachstumsgeschwindigkeit berechnet werden.

Darstellung mehrerer normaler Nierenzysten schwarze Kreise im Ultraschall. Biologie der Nierentumoren Zusammenfassung Die meisten Nierenzellkarzinome wachsen, sofern sie überhaupt wachsen, langsam mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von ca.

Insgesamt ist relativ wenig über die Wachstumsgeschwindigkeit der Nierenzellkarzinome bekannt, die sich in kleineren Studien oftmals nicht von den gutartigen Tumoren unterscheidet.

Generell zeichnen sich die Nierenzellkarzinome dadurch aus, dass sie keinerlei Frühsymptome verursachen. Durch die Lage im hinteren Bauchraum sind sie im Frühstadium weder tast- noch sichtbar. Durch die jährlichen Kontrolluntersuchungen werden die meisten Tumoren in einem symptomfreien Stadium aufgedeckt.

Im Einzelfall sollte eine solche Entscheidung heute eher Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung dem Hintergrund des Tumorwachstums überdacht werden und der Interventionszeitpunkt ggf. Schnell wachsende, zentral gelegene Tumoren sollten möglichst schnell operiert werden, um den Verlust an gesundem Nierengewebe möglichst gering zu halten.

Mittlerweile sollten auch interventionelle Techniken in eine derartige Entscheidung einbezogen werden, die einen weniger traumatischen Zugang zum Tumor ermöglichen. Therapie der Nierentumoren Die Therapie der Nierentumoren ist grundsätzlich operativ bzw. Eine medikamentöse Therapie ist den metastasierten Nierentumoren vorbehalten, da die Substanzen, die das Wachstum der Nierentumoren hemmen, erhebliche Nebenwirkungen hervorrufen können. Nebenwirkungen, Therapieversagen, Resistenzbildung und nur zeitlich eingeschränktes Ansprechen der Tumoren auf die medikamentöse Therapie, stehen einer Langzeittherapie entgegen.

Ganz entscheidend für den Erfolg der Therapie ist die Zentrumserfahrung im Rahmen thermoablativer oder chirurgischer Verfahren. In mancher Situation ist die Operation, in anderen die Thermoablation zu favorisieren. Die thermoablativen Verfahren sollten der Operation vorgezogen werden bei a multiplen Tumoren in einer Einzelniere max. Die Operation erhält den Vorzug bei a klinischem z. Ganz entscheidend für den Therapieerfolg ist die Zentrums- und Interventionserfahrung, die bei den thermoablativen Verfahren extrem wichtig ist.

Der Literatur zufolge gibt es eine klare Lernkurve für die thermoablativen Verfahren erste 50 Ablationen, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung. Bei der Operation verhält es sich nicht anders. Operative Verfahren Die Nierenzellkarzinome werden heute in ca. Einzelne Raumforderungen sind die Ausnahme, damit ist das operative Vorgehen komplexer.

Da meist zusätzliche zahlreiche Nierenzysten vorliegen, in denen sich kleinste Nierenzellkarzinome bereits verbergen können, sollte auch der Versuch unternommen werden, die Mehrzahl der zystischen Veränderungen operativ zu entfernen.

Da die Veränderungen in der Regel in beiden Nieren auftreten können, sollte grundsätzlich immer angestrebt werden eine organerhaltende Operation durchzuführen. Für die organerhaltende Operation ist eine vorübergehende Unterbrechung der Blutzufuhr notwendig, jene sollte eine Dauer von 30 bis 60 Minuten nicht überschreiten. Im Falle einer längeren Unterbrechung der Blutzufuhr geht die Organ-funktion unwiderruflich verloren. Bei der laparoskopischen Operation minimal invasives Vorgehen - Schlüssellochtech-nik können allenfalls einzelne Tumoren, entfernt werden.

Die Präparation zystentragender Nieren mit multiplen Tumoren ist minimal invasive schwierig. Auch bei Zweit- oder Dritteingriffen, sollte der Versuch einer Organerhaltung in jedem Fall unternommen werden. In Ausnahmefällen lässt sich eine Tumorfreiheit nur durch komplette Entfernung einer oder beider Nieren erzielen. Während die Entfernung einer Niere meistens unproblematisch hinsichtlich der Entgiftung des Körpers ist, bedeutet das Entfernen beider Nieren unweigerlich die Notwendigkeit einer Dialysebehandlung, d.

Interventionelle Verfahren In den vergangenen Jahren haben sich als interventionelle Techniken so genannte thermoablative Verfahren etabliert, deren Prinzip die Zerstörung des Tumorgewebes durch Kälte oder Wärme ist. Bei einer Kältebehandlung Kryoablation wird über einen kleinen Hautschnitt eine spezielle Sonde in den Bauchraum eingeführt und über diese Argongas eingeleitet, welches Temperaturen von ca.

Auch dies führt zur definitiven Abtötung von Tumorzellen. Zur Verkochung werden v. In den letzten Jahren wurden Techniken entwickelt diese interventionstechnischen Probleme zu lösen. Eine derartige Läsion, sollte es sich um einen Einzelbefund handeln, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung, sollte chirurgisch angegangen werden. Die hier technisch zwar mögliche lokale Ablation ist derzeit als experimentell anzusehen, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung.

Hinsichtlich des Therapieerfolges ist es bei den thermoablativen Verfahren wichtig den postoperativen Verlauf mittels Schnittbildgebung zu überwachen, da im Falle einer inkompletten Therapie diese natürlich im selben Aufenthalt finalisiert werden muss. Therapieverfahren bei metastasierten Tumoren Auch bei Metastasen sollte die Frage einer Operabilität prinzipiell zunächst geklärt werden, da nach der kompletten Metastasenentfernung, gute Überlebensraten beschrieben werden.

Wenn eine Operation bei multiplen Metastasen in einem oder in mehreren Organen nicht mehr sinnvoll erscheint, ist eine medikamentöse Therapie angezeigt. Während Patienten mit sporadischen Nierentumoren unter jener Medikation, bei allerdings erheblichen Nebenwirkungen, eine signifikante Lebensverlängerung auch im metastasierten Stadium erfahren, gibt es bisher keine längerfristigen Erfahrungen aus der Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung der VHL-Patienten.


Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung Fragen @ master-krampfadern.info

Nachfolgend finden Sie eine der umfassendsten und aktuellsten Sammlungen wichtiger Urteile der letzten Jahre zum Arzthaftungsrecht. Die Urteile werden zusammengestellt von Rechtsanwalt Dr, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung. Voraussetzung einer Chirotherapie an der Wirbelsäule ist die Durchführung eines Probezugs.

Die Manipulation an der Wirbelsäule und der Probezug stehen in einem inneren Zusammenhang und werden gemeinsam ausgeführt. Es besteht keine separate Dokumentationspflicht für einen Probemanipulation. Auch ist eine Dokumentation für einen Nachbehandler nicht mit einem Erkenntnisgewinn verbunden, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung.

Bridgingist nicht verpflichtet, sich von dessen tatsächlicher Durchführung zu überzeugen, wenn die OP kein besonderes Blutungsrisiko mit sich bringt hier: Im Rahmen der Aufklärung kann eine schriftliche Patienteninformation das ärztliche Aufklärungsgespräch allenfalls bei Routineeingriffen ersetzen. Vor einer Lasik-Operation muss der Augenarzt über das Risiko einer erheblichen und dauerhaften Verschlechterung des Sehvermögens bis hin zur Erblindung mündlich aufklären.

Bespricht der Arzt allerdings lediglich die am häufigsten vorkommenden Komplikationen wie Entzündungen, Über- oder Unterkorrektur und Narbenbildung ohne das Risiko der erheblichen Verschlechterung des Sehvermögens zu erwähnen, so fehlt es an einer wirksamen Einwilligung des Patienten.

Hat der Kläger den vom Erstgericht übergangenen Feststellungsantrag in der Berufungsinstanz erneut gestellt und damit sein Feststellungsbegehren durch zulässige Klageerweiterung wieder in den Prozess eingeführt, kann über diesen Antrag in der Sache nur das Berufungsgericht selbst entscheiden.

Darlegungs- und Beweiserleichterungen für geschädigten Patienten bei "voll beherrschbarem Risiko" OLG Schleswig Darlegungs- und Beweiserleichterungen für einen geschädigten Patienten unter dem Gesichtspunkt des "voll beherrschbaren Risikos" greifen bereits dann, wenn ein minimales Restrisiko verbleibt oder theoretisch bleiben könnte, dass ein für die Herzkatheteruntersuchung verwendetes technisches Gerät auch bei Intaktheit und richtiger Bedienung nicht richtig funktioniert hier: Luft in der Spülleitung.

Im Zweifel ist den Angaben des Arztes zu glauben, dass eine Risikoaufklärung erfolgt ist, wenn seine Darstellung in sich schlüssig und einiger Beweis für ein Aufklärungsgespräch erbracht worden ist. Darüber hinaus setzt dies weiter voraus, dass unstreitig oder nachgewiesen ist, dass zwischen Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung Arzt und dem Patienten ein Gespräch stattgefunden hat, in dem über den Eingriff gesprochen wurde.

Substantiierungslast eines Patienten im Arzthaftungsprozess bei vorliegendem Sachverständigengutachten OLG Naumburg Der Patient ist in einem Arzthaftungsprozess für die behaupteten Behandlungsfehler darlegungspflichtig.

Liegt bereits ein Sachverständigengutachten vor, das einen Behandlungsfehler verneint und nach dem sich ein dem Eingriff innewohnendes nicht voll beherrschbares Risiko verwirklicht hat, trifft den Patienten eine Substantiierungslast. Er muss sich mit dem Gutachten auseinander setzen und konkrete Behandlungsfehler des Arztes mindestens im Groben bezeichnen. Allein die Unterzeichnung eines Aufklärungsbogens durch den Patienten beweist für sich allein nicht, ob der Patient ihn gelesen und verstanden hat, oder dass der Inhalt mit ihm erörtert wurde.

Bei Anerkenntnis des Haftpflichtversicherers des Arztes kein Feststellungsinteresse OLG Koblenz Teilt der Haftpflichtversicherer der Behandlungsseite dem geschädigten Patient mit, dessen künftige ereignisbedingte materielle Ansprüche blieben ebenso vorbehalten wie künftige ereignisbedingte immaterielle Ansprüche für den Fall einer nicht vorhersehbaren wesentlichen Verschlechterung im Sinne der BGH-Rechtsprechung, diesen Erklärungen komme die Wirkung eines rechtskräftigen Feststellungsurteiles zu, liegt darin trotz fehlender notarieller Beurkundung ein ausreichendes Anerkenntnis.

Dieses lässt ein Rechtsschutzbedürfnis für eine Feststellungsklage des Patienten entfallen. Solche Erklärungen Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung Haftpflichtversicherers können ein befriedigendes Anerkenntnis dessen darstellen, was der Patient in Bezug auf die von ihm erhobenen Ansprüche verlangt und zum Gegenstand seines Feststellungsbegehrens macht. Legt eine Partei ein medizinisches Gutachten vor, das im Gegensatz zu den Erkenntnissen des gerichtlich bestellten Sachverständigen steht, so darf der Tatrichter den Streit der Sachverständigen nicht dadurch entscheiden, dass er ohne nachvollziehbare Begründung einem von ihnen den Vorzug gibt.

Diese Vermutung entfällt weder deshalb, weil in der Praxis mitunter der Pflicht zur Dokumentation nicht nachgekommen wird, noch deshalb, weil die Dokumentation insgesamt lückenhaft ist. Zur Reichweite der Verantwortlichkeit des aufklärenden Arztes. Dabei darf nicht allein im Wege einer Zukunftsprognose darauf abgestellt werden, ob sich der Gesundheitszustand zu einem späteren Zeitpunkt auch ohne den Unfall verschlechtert Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung hier: Einbau einer Kniegelenksendoprothese unfallunabhängig Jahre später wegen Arthrose.

Von wesentlicher Bedeutung ist vielmehr, ob der Verletzte vor der schädigenden Handlung trotz der Vorschädigung beschwerdefrei war. Bei dieser Schadensposition handelt Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung sich nicht um Verlangen nach Schadensersatz neben, sondern statt der Leistung des Zahnarztes, die dieser nicht wie geschuldet erbracht haben soll.

Dass dem Zahnarzt kein ärztlicher Behandlungsfehler vorgeworfen Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung, sondern eine Verletzung der ihn treffenden Aufklärungspflicht, ist dabei unerheblich. Hinweis der Dokumentationsstelle des Bundesgerichtshofs: Die Berufung ist nach dem Hinweisbeschluss zurückgenommen worden.

Aufklärungsversäumnis vor alternativlosem Legen eines zentralen Venenkatheters; Thrombosetherapie bei einem Patienten bei dessen Ablehnungshaltung gegen Bluttransfusionen aus religiösen Gründen OLG Koblenz 1.

Thromboseprophylaxe kann bei einem teilmobilen Patienten im Einzelfall verzichtbar sein OLG Koblenz Waren an einer stationären Krankenhausbehandlung Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen beteiligt, muss der Patient im Arzthaftungsprozess darlegen, welches konkrete Fehlverhalten er jedem einzelnen Arzt zur Last legt. Bei einer grundsätzlich vorhandenen Mobilität des Patienten kann die Gabe medikamentöser Thrombosehemmer oder die Applikation von Kompressionsstrümpfen verzichtbar sien.

Nur wenn der Arzt nach Darstellung des Für und Wider eine konkrete Empfehlung erteilt, die unter Berücksichtigung aller entscheidungserheblichen medizinischen Fakten im Rahmen des Vertretbaren liegt, ist die Aufklärung nicht zu beanstanden.

Daher muss ein Patient über beide Methoden auch dann aufgeklärt werden, wenn die alternativ in Betracht kommende im jeweiligen Krankenhaus nicht praktiziert wird.

Darstellung von Operationsrisiken in einer dem Laien verständlichen Weise vor OP notwendig OLG Koblenz Vor einem operativen Revisionseingriff an einem bereits mehrmals voroperierten und zuletzt prothetisch versorgten Kniegelenk wegen eines mechanischen Prothesenproblems mit Schmerzsymptomatik hat der Arzt gegenüber dem Patienten eine Risikoaufklärung vorzunehmen.

Die Risiken des Eingriffs sind nicht mit medizinischen Fachbegriffen, sondern in einer dem Laien verständlichen Weise darzustellen. Die Gefahr einer Arthrofibrose nach einer Kniegelenksoperation ist durch den Hinweis hinreichend umschrieben, dass Funktions- und Bewegungseinschränkungen auftreten können und die Gefahr von Verkalkungen in benachbarten Muskeln besteht, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung zu erheblichen Bewegungseinschränkungen führen können und langdauernde krankengymnastische oder operative Nachbehandlungen erfordern.

Mögliche Beweiserleichterung für einen Patienten bei Missachtung von Hygienestandards OLG Koblenz Macht ein Krankenhauspatient eine Verletzung von Hygienestandards durch den Krankenhausträger geltend, so kommen dem Patienten Erleichterungen in der Darlegung und Beweisführung nur zugute, wenn gesichert ist, dass die Infektion ihren Ursprung in einem von der Krankenhausträger hygienisch voll beherrschbaren Bereich gehabt hat und bei Einhaltung der Hygieneerfordernisse vermeidbar gewesen wäre.

Auch die Behauptung, auf erste Anzeichen der Infektion sei eine unverzügliche zielführende Befunderhebung unterblieben, bewirkt keine Beweislastumkehr zu Lasten der Behandlungsseite, wenn ein positives Ergebnis der unterbliebenen Befundung nicht hinreichend wahrscheinlich ist. Keine Haftung einer Frauenärztin wegen fehlerhaft nicht erkannter Schwangerschaft, falls ein Schwangerschaftsabbruch zwar straflos aber rechtwidrig gewesen wäre OLG Oldenburg 1.

Fristenlösung ist zwar straflos, bleibt aber rechtswidrig. Befundsicherungs- und Dokumentationspflicht bei abhanden gekommenen Bissmodell OLG Köln Geht ein von einem Zahnarzt gefertigtes Bissmodell verloren, so ist eine Verletzung einer Befundsicherungs- oder Dokumentationspflicht nicht gegeben. Nachweisproblematik zahnmedizinischer Behandlungsfehler bei einer craniomandibulären Dysfunktion CMD OLG Köln Eine fehlerhafte Veränderung des Bisses lässt sich nicht allein daraus ableiten, dass bei der betroffenen Person Schmerzen im Bereich der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur aufgetreten sind.

Eine dieser Symptomatik zugrunde liegende craniomandibuläre Dysfunktion kann unterschiedliche Ursachen haben.

Ob der behandelnde Arzt den Biss fehlerhaft verändert und die Okklusion fehlerhaft ausgeführt hat, lässe sich konkret nicht mit Sicherheit beweisen. Hygieneanforderungen bei intraartikulären Punktionen und Injektionen OLG Köln Der ärztliche Standard gebietet es nicht, dass vor einer artikulären Injektion die Kleidung zu wechseln ist.

Da ein unterbliebener Kleidungswechsel daher nicht als grober Behandlungsfehler zu werten ist, ist ein Nachweis, dass dieser für Komplikationen ursächlich geworden ist, nicht zu führen.

Umfang der Haftung eines Zahnarztes für fehlerhafte prothetische Versorgung OLG Köln Erweist sich eine von einem Zahnarzt angefertigte und eingegliederte prothetische Versorgung als unbrauchbar, so kann der Patient das hierfür gezahlte Honorar zurück verlangen. Unbrauchbar ist eine Zahnprothese dann, wenn eine Bisserhöhung im Seitenzahnbereich um 2 bis 3 mm vorgenommen wurde, ohne deren Auswirkungen, insbesondere die Aufhebung der Okklusion der Front- und Eckzähne, ausreichend lang durch eine Aufbissschiene oder ein Provisorium auszutesten.

Eine therapeutische Bisserhöhung muss ungeachtet der durchgeführten Funktionsdiagnostik über einen längeren Zeitraum erprobt und ausgetestet werden, bevor die definitive Versorgung eingegliedert wird, weil es letztlich Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung ankommt, ob der Patient sie individuell toleriert, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung. Von wesentlicher Bedeutung ist vielmehr, ob der Verletzte vor dem Unfall trotz der Vorschädigung Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung war.

Anlass zur Anhörung eines gerichtlich bestellten medizinischen Sachverständigen BGH Für die Frage, ob die Ladung eines Sachverständigen zur mündlichen Erläuterung des von ihm erstatteten Gutachtens geboten ist, kommt es nicht darauf an, ob das Gericht noch Erläuterungsbedarf sieht oder ob zu erwarten ist, dass der Gutachter seine Auffassung ändert.

Weiter ist unerheblich, ob das schriftliche Gutachten Mängel aufweist. Die Parteien haben zur Gewährleistung des rechtlichen Gehörs einen Anspruch darauf, dass sie dem Sachverständigen die Fragen, die sie zur Aufklärung der Sache für wesentlich erachten, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung einer mündlichen Anhörung stellen können. Dabei kann von der Partei, die einen Antrag auf Ladung des Sachverständigen stellt, nicht verlangt werden, dass sie die Fragen, die sie an den Sachverständigen zu richten beabsichtigt, im Voraus konkret formuliert.

Es genügt, wenn sie allgemein angibt, in welcher Richtung sie durch ihre Fragen eine weitere Aufklärung herbeizuführen wünscht. Verdienstausfall unter Berücksichtigung der voraussichtlichen beruflichen Entwicklung hier: Ist die voraussichtliche berufliche Entwicklung eines Geschädigten ohne das Schadensereignis zu beurteilen, muss der Geschädigte zwar soweit wie möglich konkrete Anhaltspunkte für die erforderliche Prognose dartun.

Doch dürfen insoweit keine zu Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung Anforderungen gestellt werden. Dies gilt insbesondere dann, wenn das haftungsauslösende Ereignis den Geschädigten zu einem Zeitpunkt getroffen hat, als er noch in der Ausbildung oder am Anfang seiner beruflichen Entwicklung stand und deshalb noch keine Erfolge in der von ihm angestrebten Tätigkeit nachweisen konnte.

Hält das Berufungsgericht sie für zwar vertretbar, letztlich aber bei Berücksichtigung aller Gesichtspunkte nicht für sachlich überzeugend, so darf und muss es nach eigenem Ermessen einen eigenen, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung, dem Einzelfall angemessenen Schmerzensgeldbetrag finden, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung.

Haftung des Zahnarztes wegen verfrühtem Einsatz von Zahnersatz bei noch nicht abgeschlossener Schienentherapie Oberlandesgericht Hamm Ein Zahnarzt, der nach einer Therapie mittels Protrusionsschienen provisorischen Zahnersatz verfrüht eingliedert, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung grob fehlerhaft und haftet der betroffenen Patientin auf Schadensersatz bzw.

Schmerzensgeld, entschied das Oberlandesgericht Hamm. Es sah als erwiesen an, dass der Beklagte die Klägerin provisorisch prothetisch versorgt habe, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung, obwohl die Position ihres Unterkiefers durch die Schienentherapie noch nicht ausreichend gesichert gewesen sei, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung. Ein grober Behandlungsfehler liege vor, weil die zu fordernde halbjährige Beschwerdefreiheit so deutlich unterschritten worden sei, dass sich ein Scheitern der zahnärztlichen Bemühungen geradezu aufgedrängt habe.

Arzthaftung wegen Nichtabklärung einer Blutgerinnungsstörung Beweislastumkehr Oberlandesgericht Hamm Es stellt einen sog. Befunderhebungsfehler dar, wenn vor einer Operation Hüftimplantation eine Blutgerinnungsstörung nicht abgeklärt wird, obwohl die anamnestischen Angaben und die pathologischen Blutwerte hierzu Veranlassung geben.

Wird eine Blutungsstörung präoperativ nicht behandelt, ist das ein grober Behandlungsfehler, weil dies aus objektiver Sicht nicht verständlich ist und einem Arzt schlechterdings nicht unterlaufen darf.

Zugunsten der Patientin greift dann eine Beweislastumkehr. Der Honoraranspruch des Zahnarztes kann auch bei mangelhafter Prothetik bestehen Landgericht Berlin Das Landgericht Berlin hat einem Zahnarzt trotz Behandlungsabbruchs und Verlustes des angefertigten Zahnersatzes durch eine Patientin einen vollen Honoraranspruch zugesprochen und damit die Abweisung seiner Honorarklage in erster Instanz revidiert, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung.

In der Zahnersatz-Fertigung, so hatte das Amtsgericht ausgeführt, sei ein werkvertragliches Element des Behandlungsvertrages zu sehen. Weil die durch ihn für die Beklagte angefertigten Brücken offenbar verlustig gegangen seien, habe er keinen Beweis dafür erbringen können, dass zum Zeitpunkt der provisorischen Eingliederung der Zahnersatz mangelfrei angefertigt war, Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung.

Dem Landgericht zufolge hat der Zahnarzt lediglich für die technische Anfertigung des Zahnersatzes nach werkvertraglichen Grundsätzen einzustehen. Daher sei der Honoraranspruch in voller Höhe entstanden. Denn die Dienstleistung des Zahnarztes könne bereits durch Eingliederung einer herausnehmbaren Prothetik erbracht und fällig sein, wenn - wie im entschiedenen Fall - nach dem Parteiwillen keine feste Eingliederung gewünscht war bzw.

Eine spätere Ausgliederung des Zahnersatzes auf Patientenwunsch und aus Kulanz stehe dem nicht entgegen. Schmerzensgeld in Höhe von Bei der Bewertung als grober Behandlungsfehler kann auch berücksichtigt werden, dass die gewählte Operationsart nicht die Methode der Wahl war und selbst fehlerhaft durchgeführt worden ist. Indiziert sei ein endoskopischer Eingriff gewesen.

Eine fehlerhafte Durchführung der Operation habe zur Zerstörung des Schulterdachs bei der Klägerin geführt, weswegen diese massive Einschränkungen im täglichen Leben erfahre.

Zudem habe sie deswegen eine Vielzahl weiterer Eingriffe über sich ergehen lassen müssen. In erster Instanz war der Klägerin lediglich ein Schmerzensgeld in Höhe von Die Beweislast für eine Verletzung der Informationspflicht in Bezug auf die Möglichkeit einer erneuten Schwangerschaft nach einer Sterilisation liege bei der Patientin, so das Gericht.

Daher müsse im Arzthaftungsverfahren sicher feststehen, dass der Hinweis auf die Erkrankungen im Zusammenhang mit unsachgemäßer Durchblutung nach der Operation unterblieben ist. Daraus, dass offenbar ein Fimbrientrichter der Klägerin nur zum Teil entfernt worden ist, könne kein kausaler Behandlungsfehler hergeleitet werden; die Schwangerschaft sei auch nicht zwangsläufig hierauf zurückzuführen. Auch einen Aufklärungsfehler sah das Gericht nicht.

Zur Aufklärungspflicht eines Arztes bei drohender Paravasation Oberlandesgericht Koblenz Kann sich nach brusterhaltender Entfernung eines Mammakarzinoms das Erfordernis einer Chemotherapie ergeben, muss der Arzt nicht bereits vor dem Ersteingriff darüber aufklären, dass es unter der Chemotherapie zu einem Paravasat kommen kann. Die Aufklärung eines mit der ärztlichen Terminologie nicht vertrauten Patienten ist von medizinischen Fachausdrücken freizuhalten und in für den Laien verständlicher Sprache zu führen.

Arzt zur Zahlung operative Methoden der Behandlung von Krampfadern knapp Der Kläger hatte bei seinem Internisten eine allgemeine Gesundheitsüberprüfung mit Krebsvorsorge durchführen lassen, wobei eine Koloskopie unterblieb.

Die befassten Gerichte stellten einen groben Behandlungsfehler fest: Ein unterbliebener Hinweis auf eine für den Patienten indizierte Behandlung oder - wie hier - auf eine notwendige diagnostische Abklärung stelle sich als Behandlungsfehler in Form einer verletzten Sicherheitsaufklärung dar. Es gehöre zu den Behandlungspflichten eines Arztes, dem Patienten die notwendigen therapeutischen Sicherheitshinweise zu erteilen.

Dazu zählen die zur Sicherstellung eines Behandlungserfolgs notwendigen Schutz- und Warnhinweise, aber auch die Hinweise, die zur Vermeidung möglicher Selbstgefährdung dienen. Im Zuge einer solchen Untersuchung war es bei der Klägerin aufgrund einer Luftembolie aus der Spülleitung zu einem Verschluss des linken Koronarsystems mit elektromechanischer Entkopplung und zu einem Infarktgeschehen im Hirn rechts gekommen.

Sie musste reanimiert werden.


Consciousness - Crash Course Psychology #8

Related queries:
- Salbe von Krampfadern der Beine in der Schwangerschaft
Für die begonnene Überarbeitung der englischen Fachausdrücke im Zahnwissen-Lexikon bedanken wir uns bei Michael Friedbichler, Mitautor des zweisprachigen Lehr- und.
- Varizen bei Innern
Informationen über die Diagnose und Therapie von Nierenzellkarzinom Nierenzysten bei von Hippel Lindau VHL Informationen über Betroffene Organe - Veränderungen der.
- Tabletten, die aus Krampf Venoruton
Für die begonnene Überarbeitung der englischen Fachausdrücke im Zahnwissen-Lexikon bedanken wir uns bei Michael Friedbichler, Mitautor des zweisprachigen Lehr- und.
- die Krankheit Thrombophlebitis
Schon Jahrzehnte vor dem ersten Frack bekannt: Brennende Wasserhähne. Wieso haben Grüne etwas dagegen, wenn man mit dem Wasser auch heizen kann?
- Krampfadern der Gebärmutter, der ist und wie die Menschen die Mittel zur Behandlung von
Züchtungen Bearbeiten. Aus diesen biologischen Arten sind heute mehrere hundert Zuchtsorten entstanden. Diese umfasst sowohl Züchtungen mit der .
- Sitemap